Dr. Heide Starflinger - teilnehmerstimmen
Sie befinden sich hier: Dr. Heide Starflinger - Familienstellen und Ausbildung > ausbildung > teilnehmerstimmen

Ausbildungs- und Transformationsgruppe

Teilnehmerstimmen aus den bisherigen Gruppen 

  

 

Ich freue mich sehr und bin so dankbar, dass ich dich gefunden habe und deine für mich so heilsame und segensreiche Arbeit erleben und be-greifen durfte. In mir ist eine Leichtigkeit und Freude, wie ich sie schon lange nicht mehr gespürt habe. Ich wusste gleich, nachdem ich das erste Mal mit dir gearbeitet hatte, dass du die Kraft, die Erfahrung, die Klarheit, den Mut, die Sicherheit und das Herzensengagement hast, mich durch meine lebenslangen Ängste hindurch in die Heilung zu führen. Es war mir klar, du kannst das. Und so geschah es. Nun, am Ende dieser Ausbildungs- und Transformationsgruppe, kann ich sagen: Ich habe keine Panikanfälle mehr, wenn ein Symptom oder eine Krankheit auftaucht. Ich habe jetzt morgens beim Aufwachen wieder eine Melodie in mir. Jeden Morgen eine andere, aber immer eine lebensfrohe, lebensbejahende. Ich funktioniere nicht mehr, ich lebe. Ich kann jetzt sogar im Liegestuhl liegen und den Vögeln zuhören. Die Menschen in meiner Umgebung sagen, ich habe meine traurigen Augen verloren. Ich kann jetzt loslassen und tanzen. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Liebe. DANKE. DANKE.


Ich habe mit dieser Transformationsgruppe die Möglichkeit bekommen, die Spur zu wechseln. Es war eine spannende Reise. Klarheit und Gleichmut sind nun keine Fremdwörter mehr. Es ist Raum für Neues entstanden. Das Hinschauen und Hinfühlen hat sich gelohnt, alles hat mich weiter gebracht. Ich bin unendlich dankbar dafür, dass ich Frieden finden konnte mit meinen Eltern und den schrecklichen Erlebnissen in meiner Kindheit und Jugend. Ich habe jetzt grenzenloses Vertrauen in alles was kommt. Mein wahnsinniger Aktionismus ist nicht mehr. Stattdessen lebt in mir eine unglaubliche Ruhe in Form einer ganz exakten Zentrierung. Ich komme nur noch an friedliche Orte und zu friedlichen Menschen. Ich spreche jetzt in Verhandlungen und privaten Gesprächen angstfrei an, was ich nicht mag, und ernte damit erstaunlich positive Reaktionen bei meinen Gegenübern. Ich rühre verbal nur noch sachte an die Dinge, nehme mich dann zurück und spüre der feinen Energie ihrer Werdung nach.


Der wesentlichste Schritt war die Entscheidung, mich auf den Weg zu mir zu begeben. Der Kurs selbst hat mir ermöglicht, riesengroße Schritte auf diesem Weg zu gehen. Alles hat sich geändert, und auch mein Umgang mit allem hat sich geändert. Ich finde mich zum ersten Mal recht, so wie ich bin. Ich finde mich großartig. Ich kann jetzt voller Respekt, mit weit offenem Herzen emotionslos auf meine Mutter schauen und auf das Schwere, das sie trägt. Ich saß am Sterbebett meines Vaters und hielt seine Hand. Und als er tot war, habe ich mich innerlich tief vor ihm verneigt und ihm gedankt für alles, was er für mich getan hat. Niemals hätte ich das ohne diese Gruppe und ohne diese Arbeit gekonnt.


Es ist mit Worten kaum auszudrücken, welch große Bereicherung du und deine Arbeit für mich und meine Familie sind. Aus dem hart getretenen Trampelpfad, der mein Leben war, ist ein breiter, schöner Lebensweg geworden. Ich kann jetzt alles das ansprechen, was ich früher vor Angst zurückgehalten habe. Ich habe kaum noch körperliche Schmerzen. Meine 20-jährige (!) Essstörung ist vorbei. Doch das Schönste von allem ist, dass mein kleines Mädchen eine 180 Grad Veränderung vom scheuen, unsicheren, verängstigten, ja panischen Kind zu einem selbstsicheren, gesunden, gefestigten jungen Wesen gemacht hat. Sie hat jetzt keine Angst mehr vor Prüfungen, selbst wenn sie die Allerkleinste von allen ist. Sie traut sich jetzt, sich selbstbewusst nach außen zu präsentieren. Wie wundervoll ist es doch, sein Kind glücklich zu sehen!


Es hat sich einfach alles geändert. Ich bin herausgetreten aus Kälte, Enge, Finsternis, Einsamkeit, Ersticken. Ich habe das erste Mal in meinem Leben Boden unter meinen Füßen gespürt. Gesundheitliche Stabilität, innere Ruhe, die Abwesenheit von Schuldgefühlen und Versagensängsten und dazu noch das Leben in einer glücklichen Beziehung: Das sind die „Wunder“, die in meinem Leben Einzug gehalten haben! Ich muss keine Tränen mehr wegen meiner schlimmen Vergangenheit weinen, sondern darf jetzt mit all dem Schrecklichen, das war, in Frieden sein.


Ich kann jetzt klar und ohne Schuldgefühle „Nein“ sagen. Meine Tochter öffnet sich mir immer mehr – und das, obwohl sie gerade am Beginn der Pubertät steht. Meine 37-jährige Suche ist zu Ende, ich habe endlich mein „zu Hause“ - in mir - gefunden. Ich bin so dankbar für den Schlüssel, mit dem ich all die verschlossenen Tore zu meinem Herzen öffnen kann. Doch mein allergrößter Gewinn ist: Ich existiere nicht mehr, ich lebe wieder.


Ich schaue jetzt meine Ängste an und springe oft über meinen Schatten, weil ich die Erfahrung machen durfte, dass es gar nicht so schwierig ist, mich meinen Ängsten zu stellen. Ich traue mich, nach draußen zu gehen und zu mir zu stehen. Und ich habe einen Zugang zu meinen Eltern und Großeltern bekommen, wo zuvor keiner möglich war. Danke, danke, danke für die immensen Einsichten und diese wundervollen Wegweiser.


Ich lebe jetzt sooo gerne .Es gibt viele viele positive, schöne Dinge. Meine „verschlossene“ Tochter kommuniziert wie nie zuvor. Wir haben wunderschöne Familientreffen. Ich konnte meinen Ex-Schwiegereltern nach 5 Jahren zum ersten Mal wieder die Hand geben und ihnen in die Augen schauen, was nicht nur uns Erwachsene, sondern noch mehr meine Kinder glücklich gemacht hat. Ich habe meinen Glauben wiedergefunden, ich bete oder meditiere täglich. Ich schlafe weniger und habe mehr Kraft. Ich genieße mich so sehr und liebe es, abends alleine mit und bei mir zu sein. Trotz meiner nach wie vor vielen Arbeit habe ich viel mehr Zeit. Meine Chefin lobt mich immer und immer wieder, obwohl ich jetzt anspreche, was mich stört. Aus dem Strudel herauskommen, gute Zeiten haben, genießen, klarer sehen, ruhig und gelassen sein, schöne Dinge ins Leben hineinlassen, wissen was man will, nie gekannte Leichtigkeit leben, sehr dankbar sein……..Ist das nicht schön?


Mein größter Gewinn aus dieser Ausbildungs- und Transformationsgruppe ist, dass ich erwachsen geworden bin. Dass ich meinen Schmerz und meine Trauer nicht mehr wegquasseln muss, dass meine Tränen sein dürfen. Die Stille ist mein Freund geworden. Die Ordnungen und die „lösenden Sätze“ nach Bert Hellinger zu kennen und ins eigene Leben zu integrieren ist genial. Ich kann Dinge jetzt auch manchmal einfach nur stehen lassen, ohne sie zu kommentieren oder ändern zu wollen. Ich muss nicht mehr jeden retten. Liebe Heide, du warst und bist meine „Bridge Over Troubled Water“, denn du hast mich nie im „Purple Rain“ stehen lassen. Lass dein heilendes Licht bitte noch lange in diese Welt strömen.


Ich kann viel mehr einfach stehen lassen. Ich muss nicht mehr ständig überall mitmischen, sondern kann mich jetzt auch mal zurücklehnen und entspannen. Ich habe beschlossen, mir meinen Freiraum zu nehmen. Mein Leben ist um vieles leichter und ich bin um vieles selbstbewusster geworden. Ich muss nicht mehr diese Überfreundliche sein. Ich bin so, wie ich bin und so ist es gut. Mit Erstaunen und großer Freude habe ich entdeckt, dass ich eine gute Familienaufstellerin bin.


Ich bin 60 Jahre nur gerannt und habe dazu auch noch zwanghaft analysiert und kontrolliert. In dieser Ausbildungs- und Transformationsgruppe habe ich zunächst einmal gelernt, die Anderen sein zu lassen, wie sie sind und konnte dann schließlich auch den ganz schwierigen Schritt gehen, mich selbst so sein zu lassen, wie ich bin. Nun bin ich zunehmend ruhiger, spüre in mir die eigene Göttlichkeit und weiß ganz tief in mir, dass ich recht bin, so wie ich bin. Es ist ein unglaubliches Innehalten. Die Freude darüber ist in jeder einzelnen Zelle zu spüren.


Der größte Gewinn für mich aus der Aufstellungsarbeit ist, dass meine Tochter, die ab dem Alter von 14 1/2 Jahren über einen Zeitraum von 18 Monaten hinweg nicht mehr aus dem Bett aufgestanden, auch nicht zur Schule gegangen war, zum ersten Mal wieder das Bett und das Haus verlassen und zusammen mit ihrem Bruder Silvester bei fremden Leuten gefeiert hat. Auch mein Sohn hat jetzt seine Lehre abschließen können, sodass ich sagen kann: Es ist gut weitergegangen! Das neue Große in meinem Leben ist, dass ich nun erkenne, dass ich selbst ja auch wichtig bin. Sehr sogar! Und ich bin in der Lage, die Schicksalsschläge annehmen zu können, die das Leben für mich bereit hält - und an ihnen zu wachsen.


Ich bin lockerer, gelassener und sogar jünger geworden, habe mehr Klarheit gewonnen über mich, über andere, über das, was passiert. Ich beschäftige mich jetzt mit Fakten statt mit Geschichten, kann mich emotional in eine Metaposition begeben und finde dadurch Abgrenzung ohne Härte. Ich bin sehr froh und glücklich über die Erfahrung, dass immer, wenn ich etwas für mich (er)löse, sich dies nicht nur augenblicklich positiv auf meine Kinder auswirkt, sondern auch direkt an ihnen und ihrem Verhalten ablesbar zeigt. Ich danke von Herzen für diese wertvolle Zeit, in der ich so große Schritte nach vorne gekommen bin.


Heute erheitert mich Vieles von dem, in das ich mich früher auf eine fast versklavt zu nennende Art und Weise involviert gefühlt habe, kann ich mich doch immer häufiger in eine Metaposition begeben. Ich sehe mich und das Leben immer mehr wie ein Bühnenstück vor meinen Augen ablaufen, ein Bühnenstück, in dem ich Akteur und Zuschauer zugleich und manches Mal auch Regisseur bin - alles in Einem. So wird der Blick liebevoller auf alles, was ist. In und mit der Ausbildungs- und Transformationsgruppe durfte ich dann am Ende erkennen, dass mein lebenslanges Streben nach Sicherheit, weil mit Festhalten gekoppelt, meinem wahren Lebensziel nach innerer und äußerer Freiheit diametral entgegenstand. Als Folge dieser Erkenntnis konnte ich beschließen, jetzt bereit zu sein, ALLES loszulassen, auch das Liebstgewonnene und das Urvertrauteste in meinem Alltag.  Ich mache keine Pläne mehr und habe kaum noch Vorstellungen, wie Menschen, Dinge, Umstände oder die Welt sein sollten. Ich stimme der Welt und den Dingen zu, wie sie sind – und freue mich daran.


Eine Teilnehmerin schreibt nach 6 Jahren: Die Zeit damals war schön, anstrengend und so gewinnbringend - das beweist sich immer wieder. Das, was du mir mitgegeben hast fürs Leben ist unbezahlbar. Und ich habe durch diese Gruppe und durch dich zu meiner Herzensarbeit gefunden! DANKE! DANKE! DANKE.


Das, was du hier machst, liebe Heide, ist Balsam für die Seele. Es enthält alle Essenzen. Alles was geschmeidig macht, alles was wärmt, alles was verwöhnt ist darin enthalten. 


Meine lebenslangen „Sehnsuchtshände“ sind geheilt. Ich bin wie nach einer langen Reise angekommen – bei mir.
Lebensretterin, du bist ein Segen für diese Welt. Und du bist gesegnet.
Deine Aufmerksamkeit hat mir den Mut gegeben, mich zu öffnen und zu vertrauen. Du hast mir in Liebe deine Unterstützung zu teil werden lassen, mit dir habe ich meinen „Quantensprung“ geschafft.
In mir hat in hohem Maße Klärung stattgefunden. Jetzt kann ich für mich einstehen, mich gesund abgrenzen, bin innerlich extrem ruhiger geworden, gelassener, brauche nur noch ganz wenig Zerstreuung und dieser permanente Druck: „Ich muss was tun“ ist verschwunden.
Ich danke dir von ganzem Herzen für dein großes Herz. Du und die Gruppe waren ein Meilenstein in meinem Leben, ich möchte keine Sekunde davon missen. Nie hätte ich gedacht, dass ich jemals so große Klarheit in mir finden würde – und wie wertvoll sie für mich und meine Umgebung ist. In diesen 1 ½ Jahren bin ich definitiv in die eigene Größe gegangen.
Für mich waren die 1 ½ Jahre ein extrem wertvoller Zeitraum. Viele Krusten wurden aufgeweicht, in mir ist es sehr viel ruhiger geworden, ich habe die Fähigkeit erlangt, nun sehr viele Dinge anders wahrzunehmen. Das Leben ist um vieles leichter für mich geworden.
Mit und durch die Gruppe durfte ich am Ende die Geburt meines wahren Selbstes erfahren. Ich habe durch die Entscheidung, auf meine Bezugspunkte aus der Vergangenheit zu verzichten, große innere Freiheit und einen tiefen, weiten inneren Frieden erlangt.
Eine lebenslange quälende Sehnsucht in mir ist gestillt. Ich bin angekommen.
Danke, danke, danke, danke, danke, danke, danke.
Warum sollen wir denn nicht noch glücklicher werden, fragtest du uns. Ich bin´s geworden! Jetzt bin ich´s mir auch wert, dass ich es bin. Endlich bin ich meinem eigenen Wesen begegnet – und ich liebe es. Endlich bei mir, endlich „Dahoam“. Das tut sooo gut. Danke von Herzen.
Für alles, was ich bei dir, durch dich und durch die Gruppe erfahren durfte bedanke ich mich ganz herzlich. Es ist weit mehr als ich erwartet habe und noch mehr, als ich in Worten ausdrücken kann.
Ich habe innerlich immer gesucht und bin ständig gerannt – weggerannt, wie ich jetzt erkenne. Dank dir sind innere Ruhe, Frieden und so viel Liebe in mir eingezogen. Mein Leben hat sich neu aufgesetzt und ich lebe sooooo gerne! Danke, dass ich jetzt so viel für die Welt tun kann, weil ich nun weiß: „Heile dich – dann heilst du die Welt.“

Danke für deine Unterstützung bei meiner Heilung und dein Engagement, mich aufzuwecken!


Liebe Heide, schön dass es dich gibt. Danke für deine Unterstützung beim Heil werden, für die Wegbegleitung zu mir selbst, für die Ganzwerdung meines Herzens.


Das Leben gleicht einem Kartenspiel. Welche Karten du bekommst, das kannst du nicht bestimmen, wohl aber wie du sie spielst. Danke, dass du mir neue Spielregeln beigebracht hast!
Leben, lieben, lachen. Dank deiner Arbeit mit mir haben diese Worte für mich wieder eine Bedeutung bekommen. Von ganzem Herzen DANKE!
"Liebe Heide, ich hoffe, Du kannst Menschen durch die Feedbacks zeigen, wie viel Du uns gegeben hast und wie viel wir durch Dich erreichen konnten, damit auch sie den Mut und die Entschlossenheit aufbringen, sich auf diese Reise zu begeben.“
Mein Gewinn aus dieser Gruppe: Freiheit – Freiheit – Freiheit – Freiheit –Authentizität – Absolute Klarheit – Über meine Grenzen gehen –Freiheit – Freiheit – Freiheit.
Meine Eltern haben mir das Leben geschenkt und du, liebe Heide, hast mir geholfen zu erkennen und zuzustimmen. Das hat mein Leben sehr viel reicher gemacht und ist mit nichts auszugleichen. Ich wünsche dir, dass die Liebe, die du den Menschen entgegen bringst, um ein Vielfaches zu dir zurückkommt. Danke für alles!
Liebe Heide, für mich ist in Bezug zu Geld ein wahres Wunder geschehen. Geld war für mich in meinem ganzen nun fast vierzigjährigen Leben immer ein riesiges Streßthema. Ich hatte noch nie ein Konto eröffnet oder auch nur eine einzige Überweisung getätigt - es ging einfach nicht. Als mein Mann letztes Jahr eines deiner Geldfluss - Seminare besuchte, war mir ganz übel, und allein der Gedanke, eine Aufstellung zum Thema Geld zu machen, versetzte mich in Panik. Ich war mir sicher, daß Geld immer ein unlösbares Problem in meinem Leben sein wird, und so hatte ich auch nie die Idee, dieses Thema in der Jahresgruppe zur Sprache zu bringen oder auch gar nur anzudenken.
Wie durch ein Wunder haben wir auf meine Initiative hin am Ende der Zeit bei dir ein Haus - unser Traumhaus - gekauft! Alle für den Kauf notwendigen Bankgespräche habe ICH geführt und, ohne dafür auch nur die kleinste Unterstützung bei meinem Mann zu suchen, sämtliche Bankgeschäfte mit Freude, großer Begeisterung und Kompetenz ganz alleine getätigt.
Ich hüte mittlerweile mein Überweisungsheft wie einen Schatz und bin glücklich, wenn ich es in die Hand nehmen darf und die Überweisungsformulare für die anstehenden Rechnungen ausfülle. 
Diese wundersame Erlösung des Geldthemas in meinem Leben ist ein für mich niemals für möglich gehaltenes Ergebnis aus dem Besuch deiner Jahresgruppe. Du kannst dir meine Freude und Dankbarkeit vorstellen!
Bevor ich mich damals entschloss, die Jahresgruppe zu machen, verbrachte ich mindestens 5-6 Stunden jede Wochen in irgendeinem Wartezimmer beim Arzt. Meist beim Kinderarzt, denn meine drei Kinder waren nur noch krank. Vieles hat sich durch dieses wertvolle Jahr zum Positiven verändert. Eine Arztpraxis habe ich seither von innen nicht mehr gesehen. Mein Kinderarzt, den ich neulich zufällig traf, meinte, ob ich ihm wohl böse sei und den Arzt gewächselt hätte - nein, ich habe nun viel mehr Zeit zu "LEBEN". Danke - dafür und noch für vieles andere mehr.
Mein Gewinn aus dieser traumhaften, wundervollen Jahresgruppe ist, dass Du, Heide, mich sehr stark von meinen Gefühlen zurückgeholt hast und ich dadurch meine absolute Klarheit gefunden habe, meinen absoluten Frieden, meine absolute Freiheit und jetzt auch immer wieder über meine Grenzen/Begrenzungen gehen kann. Dafür möchte ich Dir danken, liebe Heide.
Für mich war das letzte Jahr so eine Transformation! Und was war das für eine permanente Gradwanderung!
Die Teilnahme an der Ausbildungsgruppe und Du, Heide, waren mir dabei die MAXIMALE Unterstützung. Du ruhtest nicht, bis ICH GLASKLAR war – und dadurch meinen EIGENEN Weg sehen konnte – und ihn jetzt auch GEHEN kann.
Das war so wichtig: MEIN EIGENES wirklich zu spüren, MEIN EIGENES in die Welt zu bringen. Und diese enorme Liebe und diese enorme Kraft von Dir zu spüren, die dahinter stehen, und Deine enorme Liebe zu dem Weg, den dieser eine Mensch da geht.
Und so sage ich danke, danke, danke, danke – danke für diese MAXIMALE Unterstützung an Dich, Heide, und auch an die Gruppe.
Es war so schön zu sehen, wie jeder in der Gruppe sich noch mehr zu seiner ganz eigenen speziellen Art zu Sein hinbewegte - in seinem Tempo, und dabei diese Liebe zu spüren, die Du, Heide, zu diesen Menschen hast, mir denen Du arbeitest. Danke.
Mein Gewinn aus dieser Gruppe ist zuerst einmal diese wertvolle Veränderung in meiner Familie: Die Kinder so stehen lassen zu können, wie sie sind - und der Friede mit meinen Eltern. Dadurch, dass ich die Sorge um die geliebten Menschen abgeben konnte, ist eine große Bürde von mir abgefallen.
Ich habe gesehen, wo MEIN WEG weitergeht. Ich habe mir enorm viel für MEINE Arbeit mitgenommen. Und ich weiß, ich habe immer die Möglichkeit, wieder hier her zu kommen, wenn ich aus mir heraus nicht weiter weiß, das gibt mir eine gute Sicherheit für alles, was auch immer noch kommen mag. Danke.
Für mich gibt es die Worte noch nicht, die die Arbeit, die Du machst, beschreiben könnten. Die Worte gibt es noch nicht. Aber ich möchte mich vor Dir verneigen, in tiefer Achtung und Dankbarkeit für die Bedingungslosigkeit, mit der Du uns zur Verfügung stehst, uns Deine Liebe gibst, ebenfalls bedingungslos, und uns unterstützt, unser Leben kraftvoll zu leben und es als Abenteuer zu sehen. Ich danke Dir.
Liebe Heide, durch Deine Art zu sein konnte ich diesen guten Weg gehen, den ich im letzten Jahr gegangen bin. Ich habe mein Drama verloren. Dadurch habe ich jetzt so viel Zeit für ein ruhiges, liebvolles, glückliches fröhliches, freudvolles Leben. Und ich habe meine Familie beieinander. Mir hat immer an der linken Seite etwas gefehlt, da war ein Loch, jetzt ist alles da. Und das ist ein sehr vollständiges, sehr erdiges Gefühl.
Ich habe hier ganz oft erlebt, dass Veränderung möglich ist und dass Veränderung auch stattfindet und das ist einfach ganz großartig. Ich fühle mich jetzt viel viel mehr bei mir.
Jeder Einzelne dieser wunderbaren Menschen in dieser Gruppe hat mir als Spiegel gedient und mir dadurch dazu verholfen, immer mehr bei mir selber anzukommen und auch meinen Körper jetzt GANZ zu bewohnen. Auch muss ich mich jetzt nicht mehr um jedes Problem kümmern, das vielleicht irgendwer in meinem Umfeld haben könnte, ich kann jetzt Jedem das Seine lassen. Dafür, Heide, möchte ich Dir danken.
Frei – Frei – Frei – endlich frei – liebe Heide, Danke – Danke – Danke!
Diese Jahresgruppe hat mich ein großes Stück auf meinem Wege weiter gebracht, vor allen Dingen deshalb, weil man in der Arbeit mit Dir befreit wird von Gedankenballast, der hinderlich ist, weil er den freien Weg, der in Wahrheit vor einem liegt, verdeckt, verschleiert, vernebelt. Ich habe jetzt viel mehr Klarheit für mich selbst, viel mehr Freiheit und weiß, wo der Weg zur Erlösung für mich weitergeht
Weil man in der Arbeit mit Dir erkennt, dass man letztlich alles schaffen kann, bekommt man enorm viel Sicherheit.
Und auch wenn es unangenehm war: Danke für diese liebevolle Festigkeit, mit der Du JEDEN immer wieder auf SEINEN Weg hingewiesen hast. Ich werde jetzt ganz sicher mit offeneren Augen durchs Leben gehen – und ich freue mich schon auf die nächste Gruppe. Danke.
Liebe Heide, für das wundervolle sehr entwicklungsreiche Jahr werde ich Dir bis in alle Ewigkeit dankbar sein. Für mich war es außerdem großartig, Deine Augen - durch die man immer mehr in Deine Seele blicken konnte - mehr und mehr strahlend zu sehen. Sie waren für mich Lichtanker im unendlichen Meer des Universums... Danke Dir dafür.
Liebe Heide, möge es mir gelingen, dir zu vermitteln, welche Weite und Größe deine Arbeit in meinem Leben hervorgebracht hat.
DANKE, dass es dich gibt.
DANKE, dass es so wunderbare Seelen gibt wie dich und so manche andere auch noch, die mich auf meinem Weg begleiten.
DANKE, dass ich das Jahr bei dir machen durfte; die Arbeit mit dir hat so viel Harmonie, Liebe, Glück und Segen in mein Leben gebracht.
DANKE für deine Liebe und dein Vertrauen
DANKE für den Frieden in mir
Aus tiefstem Herzen DANKE liebe Heide!

 

Ich merke, dass sich SEHR viel in meinem Umfeld verändert hat, in meiner Familie und mit Freunden. Es ist viel mehr Ruhe, wo früher Streit war und es fließt stattdessen Liebe und Respekt. Es war mir nie bewusst, wie wichtig die Achtung ist und wie das Leben in einen komplett anderen Fluss kommt, wenn man achtet!!! 
Achtung ist definitiv einer, wenn nicht DER Schlüssel zum Glück und Erfolg!


In der ungewohnt großen Gruppe (Anmerkung Frau Dr. Heide Starflinger: 16 Teilnehmer) habe ich 10 Minuten gebraucht, um mich wohl zu fühlen.


Meine Hoffnung war, wieder ganz gesund zu werden, was sich deutlich positiv verändert hat, jedoch noch nicht ganz abgeschlossen ist.
Ich habe SEHR viel bekommen, Danke an jeden Einzelnen – ich habe mir SEHR viel
mitgenommen – Danke.
Ich kam in einem Zustand, wo eigentlich ALLES in Auflösung war.  

Ich kam mit der Hoffnung, dass mir jemand sagt, wer ich bin, dass mir irgendjemand sagt, wer ich wirklich bin.In diesem Jahr habe ich gelernt, nicht mehr abzuwarten, dass mir jemand sagt, wer ich bin und was ich tun soll, sondern dass ich die Verantwortung ganz zu mir nehme.

Ein ganz entscheidender Moment war „die Findung“ meiner Eltern, meiner Mutter.Das habe ich nicht gewusst, WIE wichtig das ist – auch für mich. 

Ich glaube, dass ich ruhiger geworden bin, ich glaube, dass ich bestimmter geworden bin, ich glaube, dass ich dankbarer geworden bin in diesem Jahr und dass ich mich mit MIR wohler fühle. Ich habe eine große Gelassenheit bekommen.


Mein Ziel war, erwachsen zu werden – es scheint im höchstmöglichen Maße erreicht.
Ich bin freier geworden, innerlich ruhiger. Mein Lebensgefühl, in einem Käfig eingesperrt zu sein, hat sich grundlegend verändert. Das ist SEHR schön!
Und sooo nette Leute habe ich kennen gelernt. Es war so wohl für mich, mich in der Gruppe so gut aufgehoben zu fühlen. Ich danke Euch für das schöne Jahr und dass ich Euch kennen lernen durfte.
Ich habe mich schon vorher immer gut gefühlt, aber jetzt fühle ich mich phantastisch!
Ich bin mit einer Riesen – Verwirrung hier her gekommen, jetzt bin ich VIEL klarer, nur noch sehr selten im Nebel. Ein RIESEN – DANKE auch an die Gruppe, ich habe mich sehr sehr wohl gefühlt. Danke.

 

Meine Begegnung mit der Arbeit Bert Hellingers hätte nicht später sein dürfen. Ich habe mich gefühlt wie eine Ertrinkende, mich hat es fast nicht mehr gegeben. Es war gewaltig!

In diesem Jahr habe ich gelernt, dass ICH zuständig bin in meinem Leben. Ich habe erkennen können, dass ICH meine Kraft weggegeben habe. Ich fange jetzt ein neues Leben an, ich habe und behalte die Kraft für mich und setze mich für mich und mein neues Leben ein.

Ich wollte immer alles von außen, jetzt weiß ich, ICH muss FÜR MICH einstehen.
Ich lasse das Leben jetzt auf mich wirken und bin DA, in meinem Körper, GANZ DA.

Ich danke der Gruppe. Ich kannte kein Gruppengefühl und hatte immer Angst, mich zu öffnen. Bei Euch fühlte ich mich nie ausgeliefert, sondern getragen, obwohl Ihr so viel aus meinem Leben wisst.


Geist, Körper und Seele durften sich vereinen, und zwar bedingungslos. Jetzt. Ich war dazwischen wirklich schwach, auch körperlich, und habe mich so sehr
mitgetragen gefühlt von der Gruppe. Das war NEU, ich war gewohnt, alleine zu tun.
Das Wichtigste war für mich zu erkennen, dass alles genau so zu lassen ist wie es ist. So konnte ich bedingungslos JA zu meinem wahren Selbst sagen.
Und diese Klarheit!
Ich bin endlos dankbar für meine klare Sprache, endlos dankbar für meine körperliche Entwicklung, endlos dankbar für den Verzicht auf meine persönlichen Drama – Geschichten, endlos dankbar für dieses bedingungslose JA zu mir und in mir.
Ich habe erkannt, mein Innerstes war IMMER in Ordnung so wie es war, ich musste das nur ent – decken. Ja, genau. All dieser Friede, all diese Harmonie, all diese Liebe waren IMMER SCHON in mir, es war alles immer schon da, selbst in den allerdunkelsten Zeiten.


Meine innere Unruhe und meine Angst waren der Grund, an der Jahresgruppe teilzunehmen. Die Angst hätte mich dann sogar fast daran gehindert teilzunehmen!
Hier habe ich gelernt, mit meiner Angst umzugehen, sie nicht als Feind zu sehen. Ich habe jetzt keine Angst vor der Angst mehr.
Ich bin VIEL ruhiger geworden. Ich fühle Zentriertheit, die zusammen mit der Klarheit und der Ruhe in mein Leben gekommen ist. Am stärksten nehme ich davon die Klarheit wahr, sie hat mich am meisten weiter gebracht: Ich kann jetzt von der Angst und der Ruhelosigkeit in die Ruhe gehen und finde dort die Zentriertheit, die mich in die Klarheit führt. Und dafür bin ich SEHR dankbar, ABSOLUT DANKBAR.

Und für was ich auch noch SEHR dankbar bin ist die Erkenntnis, dass meine ENTSCHEIDUNG, einen klaren BESCHLUSS zu treffen, der Wendepunkt zum Guten hin ist.. Nicht die Einsicht verändert etwas in meinem Leben, sondern meine ENTSCHEIDUNG zur Veränderung ist der erste und einzige wirklich wichtige Schritt.
Dafür danke ich Dir, Heide, ganz besonders. Ich weiß nicht, ob jemand anderer mir das hätte so klar machen können.
Und der Gruppe danke ich auch sehr fürs Mittragen – das ist einmalig – DANKE VIELMALS.


Mein Hauptziel für die Jahresgruppe war Lebenskraft und Lebensfreude. Dies und noch viel mehr habe ich bekommen.
Ich schätze SEHR die jetzige Klarheit, das „Ankommen“ bei meinen Eltern und die innere Ruhe. Und die große Traurigkeit ist verschwunden. Ich bin unendlich dankbar. Und es war so viel Freude und so viel Liebe dabei – DANKE.
Ich kam mit einer inneren Unruhe und einem Suchen, ohne zu wissen wonach ich suchte. Indem ich in diesem Jahr meine innere Ruhe gefunden habe, konnte ich aus ihr heraus auch erkennen, wonach ich suchte. Darüber bin ich sehr glücklich und sehr froh. Das gibt eine große innere Gelassenheit.
Und es gibt jetzt in mir das klare Erkennen, was die Dinge sind, die MICH betreffen und was die Dinge sind, die mich einfach nichts angehen.
Mein Ziel für die Jahresgruppe war Klarheit. Und dies habe ich für mich erreicht. Meine wichtigste Erkenntnis war und ist: "Ich bin Liebe!" Ich bin erfüllt davon. Es breitet sich in mir aus. In dem Raum, den wir uns, Dank deiner Hilfe liebe Heide, geschaffen haben. Ich habe erkannt, dass erst etwas heraus muss, bevor wieder etwas herein kann. Eine Gnade! Bekommen habe ich noch ganz viel Ruhe. Eine innerliche Ruhe. Und Kraft. Ich dachte immer, das Eine geht nicht ohne das Andere. Ich meinte immer nur: vorwärts, vorwärts! Nun habe ich Beides! Was für ein Segen! Mein Geschenk, welches ich mitnehme, ist: Unendliche Dankbarkeit! Dankbarkeit zu dir, mit deiner unermüdlichen Energie und Bestimmtheit alles aus mir heraus zu holen. An die Grenzen/Begrenzungen zu gehen. Dankbarkeit zur ganzen Gruppe, welche Alles ausnahmslos mitgetragen hat. Dankbarkeit, wenn ich meine wertvollen Unterlagen studiere. All die Informationen, die du mit uns geteilt hast! Ich bin rund und komplett. Und eines weiß ich ganz sicher, ICH HABE IMMER DIE WAHL! Ich danke dir aus tiefster, innerer Liebe.
Mit dem Wunsch, freier mein Leben zu leben, und mit damals noch viel mehr unbewusster Angst kam ich in die Jahresgruppe. Als „Kontrollfreak“ hatte ich die
Haltung: „Sicher werde ich alles schnell durchschauen“……. Manches habe ich tatsächlich schnell durchschaut, aber nicht so, wie ich dachte.
Vor allem habe ich meine Angst erkannt und wie diese mich hindert, mich und alles mich betreffende zu nehmen, WIE ES IST. Welch eine Einsicht…………..
Durch das – gar nicht leichte! – Loslassen vieler innerer Widerstände, das schrittweise bedingungslose Annehmen meiner Eltern und die Möglichkeit, mich in
der Gruppe immer mehr öffnen zu können, bin ich in dem Jahr auf wunderbare Weise wesentlich mehr bei mir angekommen,
habe mehr Demut und Bescheidenheit in mir freigelegt – bin somit weit mehr in meiner Kraft und ermutigt, mich auf das Abenteuer einzulassen, mich weiter zu entdecken und zu lieben…….
Zudem konnte ich erkennen, WIE effektiv und hilfreich das Familienstellen nach Bert Hellinger für den Einzelnen und seinen Alltag ist.
Durch die Aufstellungsarbeit in der Jahresgruppe war es mir möglich, vieles zu verändern, vor allem innerlich. Ich hatte nun die volle Verantwortung für die
Gesundheit meines Körpers übernommen. Der Erfolg zeigte sich für mich am deutlichsten sichtbar in der Heilung meiner Schilddrüsenunterfunktion.
Ich danke unseren Freunden „oben“ und dem Universum, dass sie Dich, Heide, in mein Leben gebracht haben, um diesen neuen Weg der körperlichen Gesundheit zu gehen.
Und ich danke, dass ich die Kraft hatte, dieses Jahr mit allen Konsequenzen, die es für mich hatte durch zu halten . Als Belohnung bekam ich SEHR wertvolle
Geschenke, die mich nun in mein neues Leben begleiten.
A truely life changing experience!